Effizienteres BTC-Mining

Bitcoin-Mining hat viel mit dem Schürfen echter Metalle in Bergwerken gemeinsam: Es ist harte, schweißtreibende und energieintensive Arbeit. Das aktuelle Proof of Work Verfahren zum Finden neuer Blocks ist sehr energieaufwändig und vielen ein Dorn im Auge. Ethereum will sich deshalb bereits 2022 von PoW verabschieden.
Jack Dorsey, Gründer von Twitter, will das Mining nun mit einem Open-Bitcoin-Mining-System effizienter und umweltfreundlicher machen. Mit seinem Fintech-Unternehmen Block (vormals Square) will Dorsey Chips für Bitcoin-Mining-Rigs selbst entwicklen. Diese setzen bei den Mängeln aktueller Rigs an: Schlechte Verarbeitung, Unzuverlässigkeit, Geräusch- und andere Emissionen, um nur einige zu nennen.

Danke, China!

Das als Open-Source-Projekt für alle Privaten und Unternehmen zugängliche System soll einfach funktionieren, zuverlässiger und effizienter arbeiten. Leider hat Dorsey noch keinen Zeitplan genannt, aktuell ist man noch mit dem Aufbau des Projektteams beschäftigt. Positiv sind seine Bemühungen allemal zu bewerten, dann nach dem China Ban im Sommer 2021 hat sich die Hashrate von ihrem Einbruch erholt und strebt einem neuen Allzeithoch entgegen.

Mitte Jänner stand die Bitcoin Hashrate auf einem Allzeithoch von durchschnittlich 183 Exahashes pro Sekunde (EH/S). Damit ist die akkumulierte Rechenleistung binnen einer Woche deutlich angestiegen und übersteigt auch das Niveau der Zeit vor dem von China verursachten Crash im Sommer 2021. Damals betrug die Hashrate rund 173 EH/S, bevor sie innerhalb weniger Wochen auf unter 90 EH/S sank.

Bereits nach etwas mehr als einem halben Jahr ist von diesem Einbruch nichts mehr zu spüren. Der Rückgang ist egalisiert und die Hashrate strebt neuen Höhen entgegen. Das Mining-Business boomt, die Industrie expandiert und wird tendenziell noch weiter expandieren, da neben den 16 Nasdaq-gelisteten Miningunternehmen weitere 7 in den Startlöchern stehen.

Die Attacke Chinas auf das Bitcoin-Netzwerk hat also ziemlich genau das Gegenteil dessen bewirkt, was beabsichtigt war: Einerseits hat das Netzwerk seine Robustheit bewiesen, was stark zu seiner Attraktivität und Vertrauenswürdigkeit beiträgt. Andererseits kam es durch den China Ban zu einer globalen Neuverteilung der globalen Hashrate im geografischen wie im ökonomischen Sinne. Und letztlich hat Bitcoin auch im Sinne seines Grundgedankens profitiert, da er sich Anlegern nun dezentraler und sicherer präsentiert als zuvor.

Ganz einfach teilen!