Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Gegenstand der Geschäftsbeziehung

Gegenstand dieser Nutzungsbedingungen der Everlast Investments Ltd. oder auch Everlast Technologies Ltd. (im Folgenden „Everlast“) ist die Zulassung zur und die dauerhafte Nutzung der Funktionen der Web- und Mobilapplikationen von Everlast (im Folgenden „Technologieplattform“).

§2 Geltungsbereich und bestimmungsgemäße Nutzung

(1) Die Nutzungsvereinbarungen gelten während der gesamten Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und Everlast.

(2) Im Rahmen der Finanzportfolioverwaltung werden über die Erbringung von Finanzdienstleistungen zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Anbieter, d.h. mit Coinbase (Pro), FTX, Bitrue und Bybit separate Verträge (z.B. Dienstleistungsverträge) geschlossen. Vertragspartner dieser Verträge sind ausschließlich der Kunde und der jeweilige Anbieter. Für das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Dritten (Anbieter von Dienstleistungen) gelten ausschließlich die jeweiligen Bedingungen der jeweiligen Vertragsverhältnisse, insbesondere die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters. Einwendungen und sonstige Beanstandungen aus dem Vertragsverhältnis mit dem jeweiligen Dienstleister hat der Kunde ausschließlich gegenüber dem betreffenden Dienstleister geltend zu machen.

(3) Die Technologieplattform ist ausschließlich zur privaten Nutzung durch natürliche Personen mit Wohnsitz in den Ländern bestimmt, welche die gesetzlichen und vertraglichen Voraussetzungen zur Inanspruchnahme der Dienstleistung von Everlast erfüllen. Es besteht keine Gewähr, dass die Daten, Informationen und sonstige Inhalte der Technologieplattform außerhalb dieser Länder die jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen.

§ 3 Leistungsangebot, keine Anlageberatung

(1) Everlast stellt die Informationen auf dieser Website ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung. Allein durch den Abruf von Inhalten entstehen keine vertraglichen Beziehungen zwischen dem Kunden und Everlast, sofern nicht Abweichendes geregelt wird. Die Inhalte stellen kein Angebot dar, das vom Kunden ohne weiteres Zutun von Everlast angenommen werden kann. Es werden im Rahmen des digitalen Angebots auch keine Angebote zum Kauf und/oder Verkauf von Finanzinstrumenten abgegeben.

(2) Die Inhalte stellen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung dar. Insbesondere sind alle Inhalte zu Fonds, Wertpapieren und/oder sonstigen Finanzinstrumenten nicht
als individuelle Anlageempfehlung von Finanzinstrumenten zu verstehen. Finanzinstrumente und Finanzdienstleistungen sind mit diversen Risiken behaftet, so dass der Kunde bei Bedarf professionellen Rat für finanzielle, steuerliche und/oder rechtliche Fragestellungen einholen sollte.

(3) Ausführung von Aufträgen:

(a) Everlast nimmt die Aufträge des Kunden an, sobald folgende Bedingungen erfüllt sind: (i) mit Eingabe der Zugangsdaten hat der Kunde sich erfolgreich verifiziert, (ii) das Log-In auf der Technologieplattform ist bei Auftragsabgabe weiterhin aktiv (kein Time-Out), (iii) sämtliche notwendigen Daten wurden in der Auftragsmaske gemäß den Formatvorschriften erfolgreich erfasst, (iv) sofern eine zusätzliche Legitimationsprüfung erforderlich ist, wurde diese durch den Kunden erbracht sowie (v) nach Maßgabe der Auftragsmaske wurde der Auftrag verbindlich unter Anerkennung dieser Nutzungsbedingungen abgeschlossen.

(b) Everlast behält sich Verzögerungen durch den allgemeinen Betriebsablauf, Legitimationsprüfungen oder andere Nachprüfungen vor. Höhere Gewalt sowie andere besondere Umstände können dazu führen, dass sich die Weiterleitung des Auftrags über eine längere Zeit verzögern kann.

(c) Die Anlage in die Vermögensverwaltungsstrategie erfolgt ab 1.000 EUR.

(4) Die Technologieplattform stellt die erwartete zukünftige Wertentwicklung verschiedener Strategieportfolios dar. Im Rahmen der Nutzung der Technologieplattform kann Everlast keine Garantie für das Erreichen der prognostizierten Wertentwicklung der Strategieportfolios oder für das Erreichen der angegebenen (historischen) Durchschnittsrendite für die Zukunft abgeben. Prognosen der Technologieplattform sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die innerhalb der Technologieplattform getätigten Prognosen sich als falsch herausstellen können.

§4 Bedingungen für Nutzung der Technologieplattform

(1) Über die Technologieplattform kann der Kunde im angebotenen Umfang Aufträge erteilen und Depotinformationen abrufen.

(2) Für die Online-Nutzung benötigt der Kunde einen Internetzugang. Dieser wird nicht von Everlast zur Verfügung gestellt. Mit der Anmeldung bei Everlast bestätigt der Kunde, dass er über die technischen Möglichkeiten verfügt, die Inhalte der Technologieplattform ansehen zu können sowie sich die Dokumente auf einem eigenen Computer oder Datenträger abspeichern und ausdrucken zu können.

(3) Bei der Registrierung ist der Kunde verpflichtet alle ordnungsgemäß einzugeben und zu übermitteln. Darüber hinaus wählt der Kunde ein Zugangspasswort (nachfolgend „Zugangsdaten”). Die Freischaltung des vollen Funktionsumfangs der Technologieplattform inklusive der Möglichkeit, Aufträge zu erteilen, erfolgt nach Zustimmung des Kunden zu diesen Nutzungsbedingungen.

(4) Everlast nimmt Aufträge vom Kunden ausschließlich über die Technologieplattform mittels der zur Verfügung gestellten Auftragsmaske an. Everlast ist nicht dazu verpflichtet, außerhalb der Technologieplattform erteilte Aufträge auszuführen bzw. weiterzuleiten. Aufträge zu Wertpapiergeschäften (Orders) per Telefon sind grundsätzlich ausgeschlossen.

(5) Everlast ist berechtigt, einen Auftrag des Kunden nach pflichtgemäßem Ermessen abzulehnen, insbesondere wenn dies aus aufsichtsrechtlichen oder Compliance – Gesichtspunkten erforderlich ist.

(6) Everlast behält sich das Recht vor (aber nicht die Verpflichtung) den Zugang zum Kundenbereich für einzelne Kunden zu sperren, sofern (i) Gründe hinsichtlich der Sicherheit von Zugangsdaten dies rechtfertigen, (ii) Everlast eine Sperranzeige ausgehend vom Kunden erhält, (iii) das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Everlast beendet wurde, (iv) wichtige Gründe vorliegen (z.B. wesentliche Verletzung der Vertragspflichten der Nutzungsbedingungen, die Everlast berechtigen das Vertragsverhältnis mit dem Kunden zu kündigen etc.). Everlast wird den Kunden umgehend unter Angabe der maßgeblichen Gründe über die Sperrung des Kundenbereichs benachrichtigen. Sofern die Gründe für die Sperrung der Zugangsdaten nicht mehr gegeben sind, wird Everlast die Sperrung aufheben. Zusätzlich behält Everlast sich das Recht vor, Kunden dauerhaft vom Leistungsangebot von Everlast auszuschließen. Everlast wird den Kunden unter Angabe der hierfür maßgeblichen Gründe möglichst vor, aber spätestens nach der Sperrung unterrichten.

(7) Die Auftragserteilung an Everlast durch den Kunden ist verbindlich, sobald dieser die Ausführung von Transaktionen über die Auftragsmasken in der Technologieplattform verbindlich erteilt. Ein Widerruf der erteilten Aufträge ist nicht möglich. Eine Legitimierung dieser Aufträge erfolgt ohne weitere Legitimationsprüfung. Everlast behält sich dabei das Recht vor, für bestimmte Aufträge (z.B. Transaktionsaufträge ab einer bestimmten Höhe etc.) eine weitere Legitimationsprüfung, z.b. in Form einer Zwei-Faktor- Authentifizierung, des Anlegers vorzunehmen.

(8) Der Kunde ist ausdrücklich damit einverstanden, die Verkaufs- und Vertragsunterlagen per E-Mail in Form von elektronischen Abschriften sowie Dateien und Informationen auf dauerhaften Datenträgern an die vom Kunden hinterlegte E-Mail-Adresse durch Everlast zu erhalten oder über die erforderlichen Daten und Angaben Technologieplattform zum Abruf zur Verfügung gestellt zu bekommen. Soweit gesetzlich zulässig darf Everlast seinen Kunden Schreiben, Mitteilungen, Rechnungen, sonstige Informationen auch in unverschlüsselter Form via E-Mail als elektronische Abschrift sowie Dateien als dauerhafte Datenträger an die vom Kunden hinterlegte E-Mail-Adresse zusenden.

§5 Datenschutzbestimmungen

(1) Der Schutz im Umgang mit Daten des Kunden ist für Everlast von höchster Bedeutung. Everlast unterliegt und beachtet die geltenden gesetzlichen datenschutzrechtlichen Vorschriften. Everlast verpflichtet zu einem gesetzeskonformen und verantwortungsbewussten Umgang mit Kundendaten.

(2) Everlast verwendet, verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Kundendaten nur, soweit dies im Rahmen der Geschäftsbeziehung für Zwecke der Vertragsdurchführung erforderlich ist, soweit dies nach den Datenschutzgesetzen erlaubt ist und der Kunde die entsprechende Einwilligung erteilt hat (z.B. bei Zusendung von Everlast-Newslettern).

(3) Zur Ausführung der vom Kunden erteilten Aufträge werden die in den Aufträgen enthaltenen, personenbezogenen Daten des Kunden an geeignete ausführende Stellen übermittelt.

(4) Der Kunde hat die Datenschutzbestimmungen der Drittanbieter gelesen und erklärt sein Einverständnis, an diese Bedingungen gebunden zu sein.

(5) Everlast ist berechtigt, Aufzeichnungen über geführte Telefonate, Email- und Chatverkehr mit dem Kunden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen aufzubewahren. Unbeschadet sonstiger gesetzlicher Verpflichtungen trifft Everlast gegenüber dem Kunden keine Aufbewahrungspflicht.

(6) Everlast behält sich das Recht vor, die Datenschutzbestimmungen zu ändern. Die aktuelle Version der Datenschutzbestimmung kann der Kunde stets unter www.everlast.fund abrufen.

§6 Pflichten des Kunden

(1) Der Kunde verpflichtet sich zur Leistungserbringung des Vertrags die folgenden Pflichten zu erfüllen:
(a) Das Leistungsangebot von Everlast unter Zugrundelegung dieser Nutzungsbedingungen nicht missbräuchlich zu verwenden sowie die geltenden Rechtsvorschriften einzuhalten;
(b) bei der Eingabe von Daten für den Zweck der Transaktion diese vor Bestätigung zu überprüfen (insbesondere die korrekte Wallet Adresse);
(c) bei Änderung und/oder Wechsel der personenbezogenen Daten umgehend diese/n an Everlast über die vereinbarten Kommunikationswege mitzuteilen;
(d) sämtliche ihm zugängige Dokumente (Abrechnungen, sonstige Informationen) umgehend nach Erhalt zu überprüfen und bei Einwendungen diese umgehend an Everlast über die vereinbarten Kommunikationswege zu richten;
(e) sich über die jeweiligen Nutzungsbedingungen, Klauseln und Vertragsbedingungen der jeweiligen weiteren eingebundenen Dienstleister, insbesondere von Coinbase (pro), FTX, Bitrue und Bybit zu informieren; und
(f) das Leistungsangebot von Everlast nur selbst oder als bei Everlast registrierter Vertretungsberechtigter zu nutzen. Es besteht eine Geheimhaltungspflicht des Kunden gegenüber anderen Personen hinsichtlich der Zugangsdaten. Der Kunde hat Sorge zu tragen, dass keine andere Person Zugang zu seinem Kundenbereich erlangt. Dies ist maßgeblich, um eine ordnungsgemäße Abwicklung des Geschäftsverkehrs aufrecht zu erhalten.

(2) Bei Verlust oder Diebstahl von Zugangsdaten bzw. einer missbräuchlichen oder nicht autorisierten Nutzung der Technologieplattform hat der Kunde umgehend Everlast hierüber zu unterrichten (zusammen „Sperranzeige”). Diebstahl und Missbrauch von Zugangsdaten ist zudem umgehend durch den Kunden bei der Polizei zur Anzeige zu bringen.

(3) Der Kunde erkennt an, dass er einer Benachrichtigungspflicht, im Falle eines Ausbleibens von Informationen (z.B. Abrechnungen etc.) sowie anderer Mitteilungen, welche der Kunde erwartet, unterliegt, und Everlast darüber unverzüglich informieren muss.

(4) Der Kunde erkennt an, dass es im eigenen Verantwortungsbereich des Kunden liegt, sich eigenständig hinsichtlich der Nutzungsbedingungen sowie Vertragsbedingungen der jeweils eingebundenen Drittanbieter zu informieren.

§7 Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt grundsätzlich in elektronischer Kommunikation (z.B. über die Technologieplattform oder E- Mail), kann aber je nach Art der Mitteilung im Einzelfall auch schriftlich und/oder telefonisch erfolgen.

§8 Ausfall / Wartungsarbeiten

(1) Everlast betreibt für die Erbringung seines Leistungsangebots ein kontinuierlich überwachtes Serversystem. Dem Kunden wird bei ordnungsgemäß laufendem System der jederzeitige Zugang zum Kundenbereich ermöglicht.

(2) Everlast behält sich das Recht vor für die Durchführung technischer Maßnahmen das Leistungsangebot temporär zu beschränken. Notwendige Unterbrechungen des Leistungsangebots für vorbeugbare Sicherheits- und Wartungsarbeiten werden dem Kunden in einem angemessenen Zeitraum vor der Leistungsunterbrechung über die vereinbarten Kommunikationswege angekündigt.

(3) Everlast ist stets bemüht die Verfügbarkeit der Technologieplattform konstant aufrechtzuerhalten. Systemausfälle sowie externe Systembeeinträchtigungen außerhalb des Verantwortungsbereiches von Everlast können zu kurzfristigen Störungen und Unterbrechungen der Dienstleistungen der Technologieplattform führen. Der Kunde nimmt dabei zur Kenntnis, dass die 100%ige Erreichbarkeit und Verfügbarkeit der Technologieplattform nicht zu gewährleisten ist. Diesbezüglich bestehen keine Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz gegenüber Everlast.

§9 Haftungsbeschränkung

(1) Weder Everlast, noch die mit ihr verbundenen Unternehmen, Geschäftsführer, leitenden Angestellten oder Mitarbeiter oder Drittanbieter haften für Verluste oder Schäden, die im Falle eines Ausfalls oder einer Unterbrechung dieser Website oder aufgrund der Handlung oder Unterlassung einer anderen an der Erstellung dieser Website beteiligten Partei entstehen, und tragen auch keinerlei Verantwortung dafür, die darin enthaltenen Daten oder die auf dieser Website angebotenen Produkte oder Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, oder aus anderen Gründen, die sich auf Ihren Zugriff, die Unmöglichkeit des Zugriffs oder die Nutzung der Website oder dieser Materialien beziehen, unabhängig davon, ob die Umstände, die zu diesen Gründen geführt haben, im Einflussbereich von Everlast oder einem Anbieter von Software oder Dienstleistungen lagen.

(2) Everlast übernimmt keine Haftung für Schäden einschließlich entgangener Gewinne oder sämtlicher Forderungen und Ansprüche von Drittparteien, die im Zusammenhang mit der Benutzung der Technologieplattform resultieren. Everlast haftet demnach – weder vertraglich noch durch unerlaubte Handlungen – für direkte, besondere, indirekte, Folge- oder zufällige Schäden oder sonstige Schäden jeglicher Art, selbst wenn Everlast oder eine andere Partei auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen worden war.

(3) Everlast nutzt Bestands-. Transaktions- und Kursdaten für die Darstellung des Depotbestands, der Transaktionen, Preise und zur Berechnung der Entwicklung der Anlagen des Kunden. Durch fehlerhafte Kursübermittlung kann es zu fehlerhaften Anzeigen von solchen Informationen kommen. Everlast übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Rechtzeitigkeit der übermittelten Daten.

(4) Everlast übernimmt keine Haftung für einzelne Inhalte innerhalb der Technologieplattform. Der Kunde erkennt an, dass technisch bedingte Fehler die Korrektheit, Aktualität sowie Vollständigkeit der Inhalte der Technologieplattform beschränken können. Auch im Rahmen der Finanzportfolioverwaltung erhält Everlast zum Zweck der Weitergabe Verkaufs- sowie Vertragsunterlagen sowie gesetzlich vorgeschriebene Informationen von Kapitalgesellschaften. Everlast übernimmt keine Haftung für deren inhaltliche Korrektheit, Aktualität sowie Vollständigkeit.

(5) Die Verantwortung für verlinkte Inhalte liegt nicht bei Everlast, sondern beim Betreiber der verlinkten Internetpräsenz. Wir übernehmen keine Garantie, keine Zusicherung und keine sonstige Haftung im Hinblick auf die Vollständigkeit, Aktualität, sonstige Richtigkeit und/oder Gesetzeskonformität dieser externen Inhalte. Wir haben die verlinkten Inhalte sorgfältig auf ihre Gesetzeskonformität geprüft. Spätere Anpassungen dieser externen Inhalte werden jedoch nicht laufend überprüft. Sofern wir Anhaltspunkte für gesetzeswidrige Inhalte erhalten, werden wir dies überprüfen und die externen Inhalte gegebenenfalls von unserer Technologieplattform entfernen.

(6) Everlast lehnt jede Haftung im Zusammenhang mit dem Endgerät der Kunden, dem technischen Zugang zur Technologieplattform und der fehlerfreien Benutzung der Technologieplattform ab. Der Kunde hat insbesondere für die Sicherheit (Virenschutz) seines Endgerätes Sorge zu tragen.

(7) Everlast schließt zudem Haftungsansprüche aus, welche sich auf ein ungewöhnliches und unvorhersehbares Ereignis stützen, welches trotz Einhaltung der Sorgfaltspflicht des Kunden nicht hätte vermieden werden können.

§10 Laufzeit, Rendite und Kündigung

(1) Dieser Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit.

(2) Der Kunde erhält ab dem ersten Vertragsmonat auf sein eingezahltes Investment eine Rendite. Diese Rendite wird dem Kunden zwischen dem 1.-3. eines jeden Monats auf sein Investment gutgeschrieben. Somit wird das Investment jeden Monat um die Rendite erhöht und reinvestiert, soweit keine Auszahlung der Rendite erfolgt.

(3) Der Kunde hat nach Ablauf der ersten drei Monate die Möglichkeit, sich seine Rendite auszahlen zu lassen. Die Auszahlungsanfrage hat zwischen dem 1.-3. Januar bzw. Juni über das Kundenportal zu erfolgen. Die tatsächliche Auszahlung erfolgt sodann zum nächstmöglichen Auszahlungszeitpunkt. Auszahlungszeitpunkte sind der 15. Januar oder 15. Juni eines jeden Jahres. Das Recht auf Auszahlung zukünftig erzielter Renditen bleibt durch eine Auszahlung unberührt.

(4) Der Kunde kann diesen Vertrag mit Everlast jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende ordentlich kündigen. Die Kündigung hat in Textform zu erfolgen.

(5) Everlast kann die Geschäftsverbindung jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten zum Monatsende ordentlich kündigen.

(6) Das Recht von Everlast zur fristlosen Kündigung der Geschäftsbeziehung bleibt hiervon unberührt.

(7) Erfolgt die Kündigung im ersten Vertragsjahr innerhalb der ersten drei Monate, so erhält der Kunde sein eingezahltes Kapital ohne die bis dato erzielte Rendite zurück.

(8) Erfolgt die Kündigung nach Ablauf der ersten drei Monate, so gilt Folgendes:
(a) Der Kunde erhält sein eingezahltes Kapital (Investment) zurück, sowie
(b) die bis zum Zeitpunkt der Beendigung des Vertrages erzielte Rendite.

§11 Sonstige Schlussbestimmungen

(1) Die vertraglichen Bestimmungen zwischen Kunde und Everlast unterliegen ausschließlich dem englischen Recht unter Ausschluss der Vorschriften des Internationalen Privatrechts.

(2) Gerichtsstand für sämtliche sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen Everlast und dem Kunden ergebende Streitigkeiten ist London.

(3) Sofern einzelne der vorliegenden Bestimmungen der Nutzungsbedingungen unwirksam sind, annulliert werden oder für ungültig erklärt werden, so bleibt die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen unberührt. In diesem Falle werden Kunde und Everlast diese Bestimmungen ersetzen.

(4) Everlast behält sich das Recht vor, die vorliegenden Nutzungsbedingungen zu ändern. Im Rahmen des vereinbarten Kommunikationsweges werden Änderungen der Nutzungsbedingungen innerhalb einer mindestens zweimonatigen Frist dem Kunden vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Inkrafttretens angeboten. Die Zustimmung gilt als erteilt, sollte der Kunde keine Ablehnung vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Inkrafttretens angezeigt haben.